Solinger Morgenpost 

Solinger Morgenpost

Montag, 8.12.2003




Benefiz - Gala - Konzert
Altbekannte wundersame Melodien

Von Martin Krämer

Immerhin eines haben Politiker und Musiker gemeinsam: Mit einfachen Botschaften erreichen sie die Menschen. Weder Romely Pfund, die Generalmusikdirektorin, noch Heinz Rolf Fliersbach, Chorleiter der Wupperhofer, würden sich als politische Agitatoren bezeichnen. Unverkennbar ist trotzdem, dass ihre Botschaften einfach und laut vorgetragen wurden. Sie wollen aber, im Gegensatz zu Politikern, die Besucher zum Denken animieren und für Musik begeistern.

Ein Samstagabend im brechend vollen Solinger Konzertsaal. Gelungen ist ein fulminantes Konzert, dass den Zuhörer durch altbekannte, wundersame Melodien und Rhythmen einfing und überwältigte. Der Männerchor MGV Solingen-Wupperhof als auch das Rotary Orchester Deutschland setzten mit Stücken von Georges Bizet, Gaetano Donizetti zu Johann Strauß stilistische Querverbindungen, die die Besucher zu wahren Begeisterungsstürmen erregten.

Aber auch die junge Mezzosopranistin Stefanie Schaefer zeigte Elan in ihren erlesenen Darbietungen. In dem anspruchsvollen italienischen Stück „Nacqui all affano" von Gioacchino Rossini als auch in Franz Lehars „Meine Lippen, sie küssen so heiß" bewies sie viel Gefühl und Ausdrucksstärke. Größere Akkord- wie Intonationswechsel klappten nahezu reibungslos. Ansonsten wurde sie vom Orchester perfekt ausbalanciert. In diesem kompakten Ensemblespiel brachte Stefanie Schaefer ihren köstlichen Gesang vorzüglich zu Gehör. Sicher ist, dass sie für Überraschungen sorgen wird.

Mit dem Vorurteil, dass die Erwachsenen kein Interesse an ihnen haben, müssen die Solinger Jugendlichen wohl brechen. Der Erlös aus dem Konzert fließt nämlich in die Skaterhalle am Mühlenplatz. Mit viel Engagement haben die Wupperhofer als auch das Rotary Orchester in Solingen einiges in Bewegung setzen können. Bleibt abzuwarten, ob zur Eröffnung der Skaterhalle im neuen Jahr auch die Unterstützer zu einem Abenteuer auf der Halfpipe eingeladen werden.



Musikaufnahmen zu dieser Aufführung:
Siebel
Meine Lippen, sie küssen so heiß
Schwipslied aus "Eine Nacht in Venedig"


Zurück
Startseite