Frankfurter Neue Presse

Frankfurter Neue Presse


Dienstag, 28. August 2012
  Im Duett durch die Opernwelt

Von Anne-Rose Dostalek

Bad Vilbel. "Ich tanze mit dir in den Himmel hinein", sang Stefanie Schaefer (Mezzosopran) und ließ sich von Christian Grygas (Bariton) zum Tanze vor die Bühne führen. Einen beschwingten Vormittag bescherten die beiden Sänger dem Publikum, das zum Sonntags-Matinee in die Bad Vilbeler Wasserburg gekommen war.

Im musikalischen Gepäck hatten die Sänger bekannte Melodien aus Oper, Operette und Musical, wobei sie mit Ohrwürmern aus "Sex-Appeal", "Da gehe ich zu Maxim" und dem furiosen "Kampf dem Mann" aus "Kiss me Kate" starteten. Den Ton gab Stefanie Schaefer an, ein waschechtes Frankfurter Mädel, wie sie gerne erzählt. Hat sie doch als Neunjährige zum ersten Mal Frankfurter Opern-Luft geatmet und einen unvergesslichen Abend mit dem Musical "My Fair Lady" erlebt. Seitdem stand ihr Entschluss fest: "Ich will auch einmal oben auf der Bühne stehen und die Eliza singen."

Foto: Christine Fauerbach
Foto: Christine Fauerbach
Mit dieser und anderen Geschichten aus der Welt der Opernsänger unterhielt Stefanie Schaefer auf höchst charmante Weise ihr Publikum. Hinreißend und mit viel Humor machte sie vor, wie das leidige Einspringen im Krankheitsfall aussieht, das keinem Profi auf der Bühne erspart bleibt. Als Eliza ("My Fair Lady") scheuchte sie ihren Partner Christian Grygas (Professor Hggins) über die Bühne.

Und sie rächte sich für seinen ungeschickten Tritt auf ihre Fußspitzen mit einem Nasenstüber, der den Sänger prompt zu Fall brachte. Eine "Verständigungsprobe" also, die es in sich hatte. Mit ihrer weichen und geschmeidigen Stimme nahm sie die Zuhörer gefangen, beherrschte perfekt den schnellen Szenenwechsel und auch die wechselnden Stimmungslagen. Mit Christian Grygas hatte sie einen Partner, der dies Wechselspiel der Rollen ebenso beherrschte.

Der rote Faden im Programm war das Verwirrspiel um die Liebe, Mann und Frau gefangen in ihren Rollen. "Einmal möchte ich tun, was mir gefällt", trumpfte die Sängerin auf in der Gesangspartie aus "Die lustige Witwe" auf. Klassischer ging es dann zu im zweiten Teil des Programms, mit Arien aus "Carmen", "Figaros Hochzeit" und "Hoffmanns Erzählungen". Ein abwechslungsreiches Programm also, für das das Publikum mit viel Beifall dankte.






Zurück
Startseite